zur Startseite

Aach fließt nach 15 km in den Bodensee

Das aus der größten Quelle Deutschlands entströmende Wasser bildet ein munteres Wiesenflüsschen, dass sich nur 14 km weit durch die Hegauniederungen seinen Weg sucht und sich dann in den Bodensee ergießt.
Von dort aus gelangt wohl ein Teil des Wassers in den Rhein und somit schlußendlich in die Nordsee.

Das Wasser der Aachquelle stammt größtenteils aus der Donau, welches zwischen Immendingen und Fridingen versickert und durch das poröse Karstgestein einen unterirdischen Abfluss geschaffen hat.
Interessant ist übrigens die Vorstellung, dass bei den Versinkungsstellen sich entscheidet, ob das Wasser mit dem Donaufluss Richtung Schwarzes Meer oder zur Nordsee fließt.
Die Mündungen von Donau und Rhein sind immerhin ca. 1800 km voneinander entfernt.

 

Differenz zwischen Schwarzen Meer und Nordsee ca. 1800 km